Open Data von Unternehmen der Daseinsvorsorge

Ab sofort können Unternehmen der Daseinsvorsorge ihre offenen Daten auf Open.NRW kostenfrei veröffentlichen und so Innovationen in Nordrhein-Westfalen, Deutschland und Europa vorantreiben.

Zuletzt geändert am 15. Juni 2022
Unternehmen der Daseinsvorsorge 1zu1Shareable

Open.NRW erreicht einen weiteren Meilenstein seiner Selbstverpflichtungen des Dritten Nationales Aktionsplans: Ab sofort können Unternehmen der Daseinsvorsorge offene, nicht personenbezogene Daten auf der zentralen Open Data-Plattform des Landes Nordrhein-Westfalen kostenfrei bereitstellen. Damit werden sie Teil der hiesigen aktiven Open Data-Landschaft, in der bereits tausende Verwaltungsdaten aus Landesbehörden und Kommunen zu finden sind.

Das neue Angebot richtet sich sowohl an Unternehmen der Wasser-, Strom- und Energieversorgung sowie des Personenverkehrs als auch an Krankenhäuser, Bildungseinrichtungen, Feuerwehren sowie Unternehmen des Müll- und Abwassermanagements. Open.NRW ist damit Impulsgeber für andere Bundesländer im Sinne einer möglichst proaktiven und nachhaltigen Umsetzung des Datennutzungsgesetztes (DNG) bzw. der europäischen PSI-Richtlinie.

Darum ist das neue Angebot von Open.NRW wichtig

Seit dem 16. Juli 2021 sind gemäß Datennutzungsgesetz öffentliche Stellen, bestimmte Unternehmen der Daseinsvorsorge und Forschungseinrichtungen dazu aufgerufen, ihre veröffentlichten Daten möglichst als offene Daten und deren Metadaten maschinenlesbar, zugänglich, auffindbar und in interoperablen Formaten unter offener Lizenz bereitzustellen. Dadurch wird nicht nur mehr Transparenz geschaffen, sondern auch der Wirtschaftsstandort Deutschland im internationalen Vergleich gestärkt. Denn: Open Data fördert Innovation. Das gilt vor allem für sogenannte hochwertige Daten, denen ein besonders hoher wirtschaftlicher, ökologischer oder gesellschaftlicher Nutzen zugeschrieben wird. Solche Daten stammen beispielsweise aus den Bereichen Mobilität, Meteorologie oder Umwelt.

Open.NRW bereitet Weg für mehr Open Data

Bislang veröffentlichen nur wenige Unternehmen der Daseinsvorsorge ihre Daten, da oftmals nicht ganz klar ist, welche Daten zur Verfügung gestellt werden dürfen und was dabei beachtet werden sollte (Stichwort Metadatenqualität). Außerdem fehlte bisher eine zentrale Veröffentlichungsstelle.

Open.NRW hat diese Hürden nun beseitigt. Als zentrale Open Data-Plattform des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht sie den Unternehmen der Daseinsvorsorge, ihre Open Data kostenfrei zu veröffentlichen – und das ganz unabhängig von IT-Dienstleistern und eigener technischer Open Data-Infrastruktur. Eine eigens für die Unternehmen der Daseinsvorsorge erstellte Nutzungsvereinbarung dient ihnen als Richtschnur für die Veröffentlichung. Außerdem leitet Open.NRW die Daten automatisch an GovData, die einheitliche Anlaufstelle nach dem Datennutzungsgesetz, weiter, sodass noch mehr Menschen auf sie aufmerksam werden können.

Darum sollte Ihr Unternehmen der Daseinsvorsorge Daten veröffentlichen

Eventuell arbeiten Sie in einem Unternehmen, das zur Daseinsvorsorge gehört, und fragen sich nun, welchen Vorteil Sie von der Veröffentlichung von Open Data haben. Zwei sind besonders hervorzuheben:

  1. Ihr Unternehmen leistet tagtäglich großartige Arbeit, doch die meisten Menschen außerhalb Ihres Arbeitsumfeldes haben keinen Einblick in Ihr vielfältiges Tätigkeitsspektrum. Durch die Veröffentlichung von Open Data können Sie zeigen, mit welchen Themen sich Ihr Unternehmen beschäftigt, sowie dessen Erfolge und Wirkungsweisen präsentieren. So schaffen Sie mehr Transparenz und stärken Ihre Reputation.
  2. Wie oben beschrieben, fördert Open Data die Innovationskraft des Landes. Durch die Bereitstellung erbringen Sie somit der Gesellschaft einen weiteren, bedeutenden Dienst – neben dem Ihres eigentlichen Tätigkeitsfeldes.

Direkt mit der Veröffentlichung loslegen

Bevor Sie als Unternehmen der Daseinsvorsorge Ihre Daten auf Open.NRW veröffentlichen können, müssen Sie sich zunächst registrieren. Bei Fragen oder Schwierigkeiten hilft Ihnen unser Leitfaden zur Registrierung weiter. Im Anschluss prüfen wir Ihre Anfrage und bitten Sie per E-Mail um Ihre Zustimmung zur Nutzungsvereinbarung. Danach erhalten Sie die Zugangsdaten Ihres Nutzerkontos und können mit dem Einstellen Ihrer Open Data beginnen.

Sie benötigen mehr Informationen zu unserem Angebot oder wünschen sich Anleitung bei der Veröffentlichung Ihrer Daten? Am 25. August 2022 bietet die Beratungsstelle Open Data eine Informationsveranstaltung an, in der Sie mehr über die rechtlichen Hintergründe des Angebots und die dadurch geschaffenen Mehrwerte erfahren. Merken Sie sich dieses Datum am besten jetzt schon vor Anmeldemöglichkeit finden Sie in Kürze hier und auf unseren Social-Media-Kanälen.